Sprungziele
Inhalt

Informationen zum Coronavirus

Die Zahl der am Coronavirus (Sars-CoV-2) Erkrankten steigt weltweit stetig.

Vorbeugende Maßnahmen und die Weitergabe von Informationen stehen momentan im Vordergrund.

Hierzu stellen wir allgemeine Verhaltensvorschriften und kindgerechte Piktogramme zum Ausdrucken sowie Links zu umfangreichen Informationen des Robert Koch Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Verfügung:

Robert-Koch-Institut - Schutzmaßnahmen

Erklärvideo zum neuartigen Coronavirus

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

Das Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz hat Coronavirus-Hotline eingerichtet - 0800 575 8100 (Montag bis Donnerstag 9 - 16 Uhr und Freitag 9 - 12 Uhr). Weiter gibt es eine Hotline-Fieberambulanz 0800 9900400.

Zusätzlich steht Ihnen auch die Telefonhotline 116 117 für Fragen zur Verfügung.

Unser Gesundheitsamt erreichen Sie in dringenden Fällen über die Mail-Adresse virushotline@rheinhunsrueck.de. Bitte beachten Sie, dass zum Thema CORONAVIRUS nur E-Mail-Anfragen an diese Adresse bearbeitet werden. Anfragen zu diesem Thema an andere E-Mail-Adressen unseres Personal werden nicht beantwortet.

Gegen die Verbreitung viraler Erkrankungen wird vorbeugend der Fokus auf Hygienemaßnahmen gerichtet. Wir bitten Sie eindringlich, diese Informationen und Verhaltensweisen auch in Ihrer Familie und Ihrem Umfeld weiterzugeben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Aktuelle Zahlen im Rhein-Hunsrück-Kreis

In der nachfolgenden Tabelle stellen wir Ihnen die aktuellen Fallzahlen zur Verfügung:

Stand

6. April 2020, 16:30 Uhr

positiv auf COVID-19 Getestete

Insgesamt 124

Stadt Boppard 27

VG Hunsrück-Mittelrhein 20

VG Kastellaun 27

VG Kirchberg 13

VG Simmern-Rheinböllen 37

 davon genesene Personen 58
Einrichtungen unter Quarantäne

Wohnbereich "Saphir" des Paritätischen Pflegezentrums Beltheim

Altenzentrum Haus Elisabeth in Boppard

geschlossene Kita(s) Kitas sind ab dem 13. März bis zum Ende der Osterferien am 19. April geschlossen. Eine Notbetreuung wird vor Ort ermöglicht.

geschlossene Schule(n)

Schulen ab dem 13. März bis zum Ende der Osterferien am 19. April geschlossen. Eine Notbetreuung wird vor Ort ermöglicht. Die mündlichen Abiturprüfungen werden erst in der Woche ab dem 23. März am stattfinden.

Über die Zahl der Personen, die unter Quarantäne stehen, können wir leider keine aktuellen Angaben machen. Diese Zahlen variieren sehr stark und ändern sich ständig.

Kontaktbeschränkende Maßnahmen

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Mainz hat am 23. März 2020 die 3. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz erlassen, mit der soziale Kontakte weiter eingeschränkt werden.

Alle bisherigen Rechtsverordnungen, Erlasse und Allgemeinverfügungen zum Schutz gegen Corona werden durch diese Rechtsverordnung ersetzt.

Weiter richtet das Land Rheinland-Pfalz eine zentrale Telefon-Hotline für die Bürgerinnen und Bürger ein, die vermuten, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben: 0800 9900400
Die Hotline MUSS kontaktiert werden, bevor eine der in Rheinland-Pfalz eingerichteten Fieberambulanzen aufgesucht werden kann.
Für Abklärung der Coronavirus-Erkrankung bitte auf GAR KEINEN FALL den Notruf 112 anwähl

Wir haben Ihnen eine Liste der kontaktbeschränkenden Maßnahmen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass diese Liste nicht abschließend ist, sie soll Ihnen jedoch eine Suche erleichtern.

Häusliche Isolierung, Quarantäne

In Quarantäne muss, wer ein hohes Risiko hat, sich angesteckt zu haben. Dies ist der Fall,

  • wenn man innerhalb der letzten 14 Tage engen Kontakt zu einem laborbestätigten COVID-19-Patienten hatte. Ein wirklich enger Kontakt bedeutet, dass man mindestens 15 Minuten mit dem Erkrankten gesprochen hat, bzw. angehustet oder angeniest worden ist, während dieser ansteckend gewesen ist
  • immer, wenn das Gesundheitsamt dies anordnet.

Nicht in Quarantäne muss, wer ein geringeres Risiko hat, sich angesteckt zu haben. Dies ist der Fall, wenn man

  • innerhalb der letzten 14 Tage kurzzeitig im gleichen Raum mit einer Person mit einer festgestellten COVID-19-Erkrankung war, ohne einen engen Kontakt

Wer mit Menschen mit Vorerkrankungen arbeitet, z. B. im Krankenhaus oder in der Altenpflege, sollte aber in jedem Fall seinen Betriebsarzt informieren. Und für alle gilt: Führen Sie eine tägliche Selbstkontrolle auf Krankheitszeichen durch. Falls Zeichen eines Atemwegsinfekts auftreten, auch wenn es nur leichte Symptome sind (Husten, Niesen, Halsschmerzen etc.) notieren sie sich bitte den Tag, an welchem die ersten Symptome aufgetreten sind und welche Symptome dies waren. Sollten die Symptome an dem folgenden Tag weiter anhalten oder mehr werden, notieren sie bitte auch täglich den Verlauf. 

Wer Kontakt zu einer Person in der Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis hatte, die wiederum Kontakt zu einem im Labor bestätigten Coronavirus-Patient*in hatte, aber völlig gesund ist, muss nicht in Quarantäne. In diesem Fall ist man keine Kontaktperson, hat kein erhöhtes Risiko für eine COVID-19 Erkrankung.

Wann wende ich mich an wen?

Personen mit Krankheitszeichen (Husten, Niesen, Halsschmerzen, Fieber), auch solche in Quarantäne, die medizinische Hilfe brauchen, wenden sich an die Ärztin, den Arzt oder die Telefonnummer 116 117.

Falls vorher ein Kontakt bestand zu einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person oder einer Person, die aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, muss dies vorher telefonisch angegeben werden.

Wir bitten die Personen, die Kontakt zu einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person hatten, eine E-Mail an das Gesundheitsamt Rhein-Hunsrück zu schicken: virushotline@rheinhunsrueck.de. Geben Sie in der E-Mail unbedingt Ihre Telefonnummer, Namen und Adresse und machen Sie Angaben zu der infizierten Person mit der Sie Kontakt hatten. Das Gesundheitsamt wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Entschädigung

Wer auf Grund des Infektionsschutzgesetzes als ansteckungsverdächtige, krankheitsverdächtige oder erkrankte Person durch behördlichen Quarantäne-Bescheid abgesondert worden ist und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, erhält eine Entschädigung in Geld.

Bei Arbeitnehmern hat der Arbeitgeber für die Dauer des Arbeitsverhältnisses, längstens für sechs Wochen, die Entschädigung in Höhe des jeweiligen Verdienstes vorab auszuzahlen. Diese Vorauszahlungen werden dem Arbeitgeber auf Antrag dann von der zuständige Behörde erstattet. Der Erstattungsantrag ist innerhalb einer Frist von drei Monaten nach dem Ende der Quarantäne zu stellen.

Zuständige Behörde für diesen Antrag ist in Rheinland-Pfalz das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung.

Erstattungsantrag des Landesamtes.

Nähere Einzelheiten zur Verdienstentschädigung finden Sie im § 56 Infektionsschutzgesetzes (IfSG)

Weitere Informationen zu staatlichen Hilfen finden Sie hier.

Informationen für Reiserückkehrer*innen

Das neuartige Coronavirus breitet sich aktuell rasant aus. Deshalb zielen derzeit sämtliche Anstrengungen von Regierung, Behörden und des Gesundheitssystems darauf ab, die Zunahme täglicher Neuinfektionen zu verlangsamen.

Durch Anpassung des Verhaltens – möglichst viel zu Hause bleiben, Fachleute sprechen auch von "sozialer Distanzierung" – können Sie dazu beitragen, dass sich das Virus langsamer verbreitet.

Informationen für Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer:

Personen, die sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen internationalen Risikogebiet bzw. einem in Deutschland besonders betroffenen Gebiet aufgehalten haben, sollten – auch wenn sie keine Krankheitszeichen haben – unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit 14 Tage zu Hause bleiben.

Beim Auftreten von Krankheitszeichen wie Fieber, Husten oder Atemnot sollten sie die Husten- und Niesregeln sowie eine gute Händehygiene beachten und eine Ärztin oder einen Arzt benachrichtigen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt zunächst telefonisch kontaktieren. Weisen Sie in dem Gespräch auf Ihre Reise hin und besprechen Sie das weitere Vorgehen, bevor Sie sich in eine Arztpraxis begeben.

Wann wende ich mich an wen?

Personen mit Krankheitszeichen (Husten, Niesen, Halsschmerzen, Fieber), auch solche in Quarantäne, die medizinische Hilfe brauchen, wenden sich an die Ärztin, den Arzt oder die Telefonnummer 116 117.

Falls vorher ein Kontakt bestand zu einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person oder einer Person, die aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, muss dies vorher telefonisch angegeben werden.

Wir bitten die Personen, die Kontakt zu einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person hatten, eine E-Mail an das Gesundheitsamt Rhein-Hunsrück zu schicken: virushotline@rheinhunsrueck.de. Geben Sie in der E-Mail unbedingt Ihre Telefonnummer, Namen und Adresse und machen Sie Angaben zu der infizierten Person mit der Sie Kontakt hatten. Das Gesundheitsamt wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Informationen für Unternehmen, Landwirt*innen, Winzer*innen und Gärtner*innen  - Steuerliche Hilfen

Das Coronavirus wirkt sich auch direkt auf die rheinland-pfälzische Wirtschaft aus. Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück erreichen dazu aktuell sehr viele Nachfragen aus den Unternehmen.

Über die ISB sowie die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz stehen Betriebsmittelkredite sowie Bürgschaften zur Verfügung. Damit können Unternehmen Zeit gewinnen, um etwa Lieferketten anzupassen oder eine zeitweise geringere Nachfrage zu überbrücken. Zudem wurde per Allgemeinverfügung das Lkw-Fahrverbot an Sonntagen bis einschließlich 26. April 2020 komplett aufgehoben.

Außerdem wird eine Stabsstelle im Wirtschaftsministerium zur Koordination sämtlicher Maßnahmen eingerichtet. Unternehmen können sich mit ihren Fragen an die Stabstelle Unternehmenshilfe Corona wenden: Telefon 06131 16-5110, E-Mail unternehmenshilfe-corona@mwvlw.rlp.de.

Weitere Infos 

Informationen zu Corona des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau.

Informationen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen.

Die Landesregierung: Wirtschaft und Hilfe für Unternehmen

Coronavirus - Aktuelle Informationen der IHK Koblenz

Regionalrat Wirtschaft

Allgemeine Verhaltensvorschriften und kindgerechte Piktogramme

Pressemitteilungen

  1. Datum: 06.04.2020 Corona-Update vom 6. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf COVID-19 Getesteten hat sich heute auf 124 erhöht (Stand 6. April 2020, 16:30 Uhr). Dies ... Mehr

  2. Datum: 03.04.2020 Corona-Update vom 3. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf COVID-19 Getesteten hat sich heute auf 116 erhöht (Stand 3. April 2020, 12 Uhr). Dies entspricht ... Mehr

  3. Datum: 02.04.2020 Corona-Update 2. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf COVID-19 Getesteten hat sich heute auf 114 erhöht (Stand 2. April 2020, 16:15 Uhr). Dies ... Mehr

  4. Datum: 01.04.2020 Corona-Update 1. April 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 109 erhöht (Stand 1. April 2020, 16:30 Uhr). Dies ... Mehr

  5. Datum: 31.03.2020 Corona-Update vom 31. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 106 erhöht (Stand 31. März 2020, 17 Uhr). Dies ... Mehr

  6. Datum: 30.03.2020 Corona-Update vom 30. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 102 erhöht (Stand 30. März 2020, 17:30 Uhr). ... Mehr

  7. Datum: 27.03.2020 Corona-Update 27. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 79 erhöht (Stand 27. März 2020, 12:30 Uhr). Dies ... Mehr

  8. Datum: 27.03.2020 Aktuelle Betrugsmaschen im Zusammenhang mit Corona

    Die Betrugsmaschen wie „Falscher Polizeibeamter“ oder der „Enkeltrick“ sind weitläufig bekannt. Trotzdem fallen immer noch Menschen auf diese Betrügereien herein. Noch ... Mehr

  9. Datum: 26.03.2020 Corona-Update vom 26. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 72 erhöht (Stand 26. März 2020, 17:00 Uhr). Dies ... Mehr

  10. Datum: 25.03.2020 Corona-Update vom 25. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 68 erhöht (Stand 25. März 2020, 17:30 Uhr). Dies ... Mehr

  11. Datum: 24.03.2020 Rechtsverordnung des Landes zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 23. März 2020

    Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Mainz hat am 23. März 2020 die 3. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz erlassen, mit der soziale Kontakte ... Mehr

  12. Datum: 20.03.2020 Neue Rechtsverordnung des Landes zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen

    Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Mainz hat heute eine Rechtsverordnung erlassen, mit der soziale Kontakte weiter eingeschränkt werden; ... Mehr

  13. Datum: 19.03.2020 Änderungen im Fahrplan aufgrund des Corona-Virus

    Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgen im Rhein-Hunsrück-Kreis folgende Fahrplananpassungen im ÖPNV: In den Linienbündeln Hunsrück-Mitte, Hunsrückhöhenstraße-Nord und Oberes Mittelrheintal: Bis Freitag, 20. März 2020, um 20 Uhr ... Mehr

  14. Datum: 18.03.2020 Die Rhein-Hunsrück Entsorgung informiert:

    der Wertstoffhof der Kreismülldeponie wird ab dem 20. März 2020 für Privatanlieferer geschlossen Gewerbebetriebe können nur nach Anmeldung noch anliefern. Abfallsammlung läuft ... Mehr

  15. Datum: 18.03.2020 Coronavirus - Beratung und Unterstützung für landwirtschaftliche Betriebe

    Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, BAd Kreuznach, hat ab sofort eine Hotline für alle Landwirte, Winzer und Gärtner eingerichtet, die sich und ihre Betriebe ... Mehr

  16. Datum: 17.03.2020 Erlass einer Allgemeinverfügung zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen vom 17.03.2020

    Weiterer Erlass aufgrund der Verbreitung des Coronavirus.
    Einzelheiten entnehmen Sie bitte der in der Randbox hinterlegten Verfügung. Mehr

  17. Datum: 17.03.2020 Aktuelle Erreichbarkeit der Kreisverwaltung

    Aufgrund der aktuellen Situation sind auch wir bestrebt, kontaktreduzierende Maßnahmen umzusetzen und so zur Verringerung des Ansteckungsrisikos beizutragen. Grundsätzlich bleibt die Kreisverwaltung ... Mehr

  18. Datum: 17.03.2020 Erlass einer Allgemeinverfügung zur Einschränkung von Besuchsrechten in sensiblen Einrichtungen vom 17.03.2020

    Weiterer Erlass aufgrund der Verbreitung des Coronavirus.
    Einzelheiten entnehmen Sie bitte der in der Randbox hinterlegten Verfügung. Mehr

  19. Datum: 17.03.2020 Erlass einer Allgemeinverfügung zum Entfallen von Unterricht und Betreuungsangeboten vom 17.03.2020

    Weiterer Erlass aufgrund der Verbreitung des Coronavirus.
    Einzelheiten entnehmen Sie bitte der in der Randbox hinterlegten Verfügung. Mehr

  20. Datum: 16.03.2020 Adolf-Reichwein-Grundschule in Beltheim unter Quarantäne

    Aufgrund eines infizierten Elternteils eines potenziell ansteckungsverdächtigen Schülers, der potenziell weitere Personen in der Grundschule angesteckt haben könnte, veranlasst die Kreisverwaltung, dass ... Mehr

  21. Datum: 14.03.2020 Allgemeinverfügung zum Verbot von Veranstaltungen

    UPDATE vom 17.03.2020: Aufhebung der Allgemeinverfügung zum Umgang mit Veranstaltungen mit mehr als 75 Personen vom 14.03.2020 Mit Allgemeinverfügung vom 17.03.2020 zu weiteren ... Mehr

  22. Datum: 14.03.2020 Kita »Abenteuerland« Boppard-Buchholz unter Quarantäne

    Aufgrund einer infizierten Mitarbeiterin, die potenziell weitere Personen in der Kita angesteckt haben könnte, veranlasst die Kreisverwaltung, dass alle dort betreuten Kita-Kinder ... Mehr

  23. Datum: 14.03.2020 Katholischer Kindergarten »Heiliger Goar« in St. Goar unter Quarantäne

    Aufgrund einer infizierten Mitarbeiterin, die potenziell weitere Personen in der Kita angesteckt haben könnte, veranlasst die Kreisverwaltung, dass alle dort betreuten Kita-Kinder ... Mehr

  24. Datum: 13.03.2020 Alle Schulen und Kitas im Rhein-Hunsrück-Kreis geschlossen

    Gemäß der Entscheidung der Landesregierung wurden heute alle Kitas und Schulen mit sofortiger Wirkung bis zum Ende der Osterferien am 17. April ... Mehr

  25. Datum: 13.03.2020 Evangelisches Altenzentrum »Mühlbad« in Boppard unter Quarantäne gestellt - update: Verdacht nicht bestätigt

    UPDATE 14. März 2020: Der Verdachtsfall im Altenzentrum Mühlbad hat sich nicht bestätigt, die Quarantäne konnte am 14. März wieder aufgehoben werden. Das ... Mehr

  26. Datum: 12.03.2020 2 weitere Kitas werden vorläufig geschlossen

    Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis hat die Kindertagesstätten Abenteuerland Boppard-Buchholz und Wunderland Boppard am Donnerstag, 12. März 2020, nachmittags, vorsorglich vorläufig geschlossen. Grund ist ... Mehr

  27. Datum: 12.03.2020 Schließung der Kita Tiefenbach ist aufgehoben

    Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis hat die Kindertagesstätte Soonwaldräuber in Tiefenbach am Mittwoch, 11. März 2020, nachmittags, geschlossen. Grund ist ein möglicher Kontakt eines Kindes ... Mehr

  28. Datum: 10.03.2020 Erster bestätigter Coronavirus-Fall im Rhein-Hunsrück-Kreis

    Am Spätnachmittag des 10. März 2020 erreichte uns die Labormeldung über einen positiven Labornachweis einer Coronainfektion. Erkrankt ist ein junger Mann (24 ... Mehr

  29. Datum: 10.03.2020 Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus - Dringende Empfehlung des Gesundheitsamtes für »Rückkehrer« aus Risikogebieten

    Um die Weiterverbreitung des neuartigen Coronavirus bestmöglich aufzuhalten oder zumindest zu verlangsamen, appelliert das Gesundheitsamt an alle Personen, die aktuell aus einem vom Robert ... Mehr

  30. Datum: 10.03.2020 Erste Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis vorsorglich unter häusliche Quarantäne gestellt

    Am Samstag, 6. März wurde das Gesundheitsamt von einem Landkreis aus Baden-Württemberg darüber informiert, dass zwei Personen aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis Kontakt mit einer ... Mehr

nach oben zurück