Sprungziele
Inhalt

Informationen zum Corona-Virus

Sie haben keine Symptome, waren nicht in einem Risikogebiet und hatten auch keinen Kontakt zu einer infizierten Person? Dann halten Sie bitte die Hotline sowie die Telefone des Gesundheitsamtes für potenziell Erkrankte frei. Hier verweisen wir auf die Informationen des Robert-Koch-Instituts und anderer Behörden. Mehr Informationen finden Sie hier: Corona-Verdacht - Was tun?

Vorbeugende Maßnahmen und die Weitergabe von Informationen sind der beste Schutz vor einer Erkrankung am Coronavirus (Sars-CoV-2).

Hierzu stellen wir allgemeine Verhaltensvorschriften und kindgerechte Piktogramme zum Ausdrucken sowie Links zu umfangreichen Informationen des Robert Koch Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Verfügung:

Robert-Koch-Institut - Schutzmaßnahmen

Erklärvideo zum neuartigen Coronavirus

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

Informationen der Landesregierung rund um Corona

Das Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz hat Coronavirus-Hotline eingerichtet - 0800 575 8100 (Montag bis Donnerstag 9 - 16 Uhr und Freitag 9 - 12 Uhr). Weiter gibt es eine Hotline-Fieberambulanz 0800 9900400.

Zusätzlich steht Ihnen auch die Telefonhotline 116 117 für Fragen zur Verfügung.

Unser Gesundheitsamt erreichen Sie in dringenden Fällen über die Mail-Adresse virushotline@rheinhunsrueck.de. Bitte beachten Sie, dass zum Thema CORONAVIRUS nur E-Mail-Anfragen an diese Adresse bearbeitet werden. Anfragen zu diesem Thema an andere E-Mail-Adressen unseres Personal werden nicht beantwortet.

Gegen die Verbreitung viraler Erkrankungen wird vorbeugend der Fokus auf Hygienemaßnahmen gerichtet. Wir bitten Sie eindringlich, diese Informationen und Verhaltensweisen auch in Ihrer Familie und Ihrem Umfeld weiterzugeben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Corona-Statistik im Rhein-Hunsrück-Kreis

Die aktuellen Fallzahlen für den Rhein-Hunsrück-Kreis finden Sie über folgende Links:

Fallzahlen Landesuntersuchungsamt

Corona-Inzidenz RLP

Stand 22. April 2021 (Aktualisierung montags bis freitags)

7-Tage Inzidenz-Werte des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Rhein-Hunsrück-Kreis

119,2 (Vortag 127,0)

Land RLP
142,4 (Vortag 140,3)

Die aktuell infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis verteilen sich wie folgt auf die Verbandsgemeinden und die Stadt Boppard:

Verbandsgemeinde / Stadt Boppard
Aktuell Infizierte
Stadt Boppard 25 (Vortag 29)
Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein
68 (Vortag 80)
Verbandsgemeinde Kastellaun
47 (Vortag 45)
Verbandsgemeinde Kirchberg
46 (Vortag 45)
Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen
65 (Vortag 62)
Gesamt
251 (Vortag 261)

Personen in Quarantäne 631 (Vortag 649)

Impfzentrum in Simmern

Rheinland-Pfalz hat 32 Impfzentren eingerichtet. Für die Koordination hat das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) eine „Landeskoordinationsstelle Impfen“ (LKS Impfen) eingerichtet.

Die Einrichtung der Impfzentren vor Ort erfolgte nach den Vorgaben des Landes.

Der Landkreis stellt einen Impfzentrumskoordinator und dessen Stellvertretung.

Im Rhein-Hunsrück-Kreis wurde mit der Zustimmung und Finanzierung des Landes im Sconto-Komplex (ehemaliges Möbelhaus) in 55469 Simmern, Holzbacher Straße 4, das Landesimpfzentrum eingerichtet.

Es war zum 15. Dezember 2020 termingerecht einsatzbereit. Das ehemalige Sconto-Gelände in Simmern liegt zentral im Landkreis, hat eine direkte Anbindung an die B 50 und ist barrierefrei.

Seit dem 7. Januar 2021 wird auf der Grundlage des zur Verfügung stehenden Impfstoffes geimpft. Im Landesimpfzentrum könnten unter Volllast (7-Tage-Woche) 1.200 Menschen pro Tag geimpft werden.

Informationen des Landes Rheinland-Pfalz zu Corona-Impfungen

Informationen des Bundes zu Corona-Schutzimpfungen

Koordination des Impfzentrums

  1. Herr Christian Poh

    Impfzentrumskoordinator

    Holzbacher Straße 4
    55469 Simmern/Hunsrück

Anfahrt zum Impfzentrum

Das ehemalige Sconto-Gelände in 55469 Simmern, Holzbacher Straße 4 liegt zentral im Landkreis, hat eine direkte Anbindung an die B 50 und ist barrierefrei. Auch mit dem Bus ist das Impfzentrum erreichbar. Die Linie 602 fährt die nahegelegene Haltestelle „Felke“ an. Von dort aus gelangt man über einen kurzen Fußweg zum Impfzentrum. Für zahlreiche Buslinien aus dem gesamten Kreisgebiet ist ein Umstieg auf die Linie 602 am „Alten Bahnhof“ in Simmern möglich. Fahrplanauskünfte erhalten Sie hier.

Fahrplan der Bus-Linie 602

Landesimpfzentrum Simmern / Übersichtsplan mit Umgebung

Landesimpfzentrum / Plan Simmern

Bei Fragen zu den Busverbindungen können Sie sich an das Personal des Sachgebietes “ÖPNV“ wenden.

Rundgang durch das Landesimpfzentrum Rhein-Hunsrück-Kreis, Simmern

Impftermin: wie auf Ihrem Einladungsschreiben zum Impftermin aufgeführt, bitten wir Sie sich 15 Minuten im Voraus im Landesimpfzentrum einzufinden. Ein früherer Zugang zum Gelände ist nicht möglich. Wir bitten um Einhaltung, damit ein zügiger und zeitgerechter Einlass möglich ist.

Impfstatistik

In der folgenden Excel-Tabelle wird die Zahl der Impfungen durch das Landes-Impfzentrum Rhein-Hunsrück-Kreis und der mobilen Impfteams dargestellt. Eine Akutalisierung erfolgt montags.

Bitte beanchten Sie, dass in dieser Statistik die Impfungen durch die Hausärztinnen und Hausärzte und die Krankenhäuser nicht erfasst sind. Diese Zahlen liegen der Kreisverwaltung nicht vor.

Die bundes- und landesweite Impfstatistik veröffentlicht das Robert-Koch-Institut: https://impfdashboard.de

Zuständigkeiten

Impfzentrum

Das Land Rheinland-Pfalz hat Impfzentren in möglichst jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt eingerichtet, die von den Kommunen im Auftrag des Landes RLP betrieben werden. Der Rhein-Hunsrück-Kreis ist für den Betrieb vor Ort zuständig und hat mit Zustimmung des Landes das ehemalige Möbelhaus Sconto in Simmern, direkt an der B50 gelegen, angemietet.

Ergänzende mobile Impfteams

Für die Impfung der priorisierten Personengruppen, die nicht mehr mobil sind oder nicht selbstständig in ein Impfzentrum kommen können, soll es als Ergänzung der Impfzentren mobile Impfteams geben. Sie sollen zum Beispiel Gemeinschaftseinrichtungen wie Pflegeeinrichtungen aufsuchen.

Landeskoordinationsstelle Impfen

Rheinland-Pfalz hat eine Landeskoordinationsstelle Impfen eingerichtet, deren Kernaufgaben die Organisation des zügigen Aufbaus, die Vorgabe landesweiter Rahmenbedingungen sowie die Unterstützung der Impfzentren und mobilen Impfteams bei organisatorischen Fragen ist. Sie arbeitet bereits eng mit den Kommunen und den Hilfsorganisationen zusammen, um unter anderem geeignete Räume für die lokalen Impfzentren zu finden und einzurichten. 

Lagerung und Logistik

Das Land sorgt für die Lagerung und Logistik des vom Bund beschafften Impfstoffes und übernimmt die Verteilung an die Impfzentren.

Impfzubehör

Rheinland-Pfalz hat vorausschauend ausreichend Kanülen und Spritzen für die Impfungen beschafft. Damit ist sichergestellt, dass in der Anfangsphase, in der die Impfungen vor allem in Impfzentren erfolgen, ausreichend Material zur Verfügung steht, um einen Großteil der Bevölkerung impfen zu können.

Zentrale Terminvereinbarung

Zuständig: Land Rheinland-Pfalz

Das zentrale Terminvergabesystem des Landes für die Impfungen ist am 4. Januar 2021 gestartet.

Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über dieses Vergabesystem; entweder telefonisch über die Telefonnummer 0800 57 58 100 oder über die Internetseite des Landes www.impftermin.rlp.de. Terminstornierungen sind ebenfalls über diese Plattform möglich.

Bitte beachten Sie, dass aktuell nur Personen oder Personengruppe, die der höchsten Priorisierungsgruppe zugeordnet wurden, geimpft werden. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls unter dem Link www.impftermin.rlp.de.

Die Kreisverwaltung hat keinen Einfluss auf die Terminvergaben.

Allgemeine Hinweise

  • Auswahl des Impfstoffs: Der Impfstoff wird Ihnen zentral durch das Land zugewiesen. Auf die Auswahl des Impfstoffes hat der Rhein-Hunsrück-Kreis keinen Einfluss.
  • Warteliste: Uns erreichen viele Anfragen, um auf eine Warteliste für nicht verwendete Impfstoffe gesetzt zu werden. Die Impfdosen, die das Land dem LIZ zuweist, werden in dem dafür vorgesehen Zeitraum verimpft. Wir führen keine Warteliste.
  • Impftermin: wie auf Ihrem Einladungsschreiben zum Impftermin aufgeführt, bitten wir Sie sich 15 Minuten im Voraus im LIZ einzufinden. Ein früherer Zugang zum Gelände ist nicht möglich. Wir bitten um Einhaltung damit ein zügiger und zeitgerechter Einlass möglich ist.

Informationen des Landes Rheinland-Pfalz zu Corona-Impfungen

Hilfsangebote

Uns erreichen derzeit Angebote zur Unterstützung in vielfältiger Art: Dienstleistungen, Material, Personal, und vieles mehr. Vielen herzlichen Dank dafür.

Für die leichtere Organisation der Personalakquise durch die Impfzentren bitten wir Sie, sich in der vom Land eingerichteten zentralen Landesfreiwilligen-Datenbank zu registrieren. Kernelement der Datenbank ist ein Personenregister von Freiwilligen mit ihren Kontaktdaten, zeitliche Verfügbarkeiten, etc., die sich bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie engagieren wollen. Diese wurde zu Beginn der Pandemie eingerichtet, um die Gesundheitsämter bei der Suche nach Helferinnen und Helfern zu unterstützen. Diese wird nun erweitert, um auch die Impfzentren personell zu verstärken. Bitte geben Sie Ihre Verfügbarkeiten so genau wie möglich an, das erleichtert die Personalakquise und Schichtplanerstellung für die Verantwortlichen vor Ort erheblich.

Mit der Selbstregistrierung legen Sie sich ein eigenes Benutzerprofil an und können in Folge beispielsweise eigenständig Ihre Verfügbarkeiten ändern oder Ihr Benutzerprofil löschen.

Hier gelangen Sie zur Registrierung und zu weiterführenden Informationen Freiwilligendatenbank des Landes RLP.

Die für den Betrieb des Impfzentrums erforderlichen Materialien und Dienstleistungen stellt das Land zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich bei diesen Angeboten direkt die Entwicklungsgentur Rheinland-Pfalz e.V. in Mainz.

Vorrangig zu impfende Personengruppen

Meldung von Impfkomplikationen

Pressebilder zum Impfstart am 7. Januar

Diese Bilder stehen für die Presse kosten- und lizenzfrei zur Verfügung.

  1. Datum: 07.01.2021 Impfzentrum im ehemaligen Möbelhaus Sconto / Simmern, Holzbacher Straße 4

    © KV RHK

  2. Datum: 07.01.2021 Das ersehnte Impfserum

    © KV RHK

  3. Datum: 07.01.2021 Das Impfserum mit kleiner Spritze

    © KV RHK

  4. Datum: 07.01.2021 Impfseren und Spritze

    © KV RHK

  5. Datum: 07.01.2021 Apotheker Andreas Offermanns im Präparationsraum

    © KV RHK

  6. Datum: 07.01.2021 Vorbereitungen durch den Apotheker

    © KV RHK

  7. Datum: 07.01.2021 Apotheker Andreas Offermanns bereitet die Impfspritzen vor

    © KV RHK

  8. Datum: 07.01.2021 Aufziehen der Spritze

    © KV RHK

  9. Datum: 07.01.2021 Vorbereitung der Impfung durch die med. Fachkraft Isabel Zenz

    © KV RHK

  10. Datum: 07.01.2021 Impfberatung durch Dr. Schärfe (links) und Dr. Steiger

    © KV RHK

  11. Datum: 07.01.2021 Vorbereitung der Impfung durch die med. Fachkraft Isabel Zenz

    © KV RHK

  12. Datum: 07.01.2021 Isabel Zenz bei Impfvorbereitungen

    © KV RHK

  13. Datum: 07.01.2021 Karlheinz Kohlenberg aus Lahr erhält als einer der ersten die Impfung

    © KV RHK

  14. Datum: 07.01.2021 Karlheinz Kohlenberg aus Lahr

    © KV RHK

  15. Datum: 07.01.2021 Ingrid Steffen aus Argenthal

    © KV RHK

  16. Datum: 07.01.2021 Impfung schon vorbei! Ingrid Steffen, Argenthal (links) und Sabine Bär

    © KV RHK

  17. Datum: 07.01.2021 Landrat Dr. Marlon Bröhr im Gespräch mit Dr. Steiger (rechts) und Dr. Schärfe (links)

    © KV RHK

Rechtliche Grundlagen

Häusliche Isolierung, Quarantäne

In Quarantäne muss, wer ein hohes Risiko hat, sich angesteckt zu haben. Dies ist der Fall,

  • wenn man innerhalb der letzten 14 Tage engen Kontakt zu einem laborbestätigten COVID-19-Patienten hatte. Ein wirklich enger Kontakt bedeutet, dass man mindestens 15 Minuten mit dem Erkrankten gesprochen hat, bzw. angehustet oder angeniest worden ist, während dieser ansteckend gewesen ist
  • immer, wenn das Gesundheitsamt dies anordnet.

Nicht in Quarantäne muss, wer ein geringeres Risiko hat, sich angesteckt zu haben. Dies ist der Fall, wenn man

  • innerhalb der letzten 14 Tage kurzzeitig im gleichen Raum mit einer Person mit einer festgestellten COVID-19-Erkrankung war, ohne einen engen Kontakt

Wer mit Menschen mit Vorerkrankungen arbeitet, z. B. im Krankenhaus oder in der Altenpflege, sollte aber in jedem Fall seinen Betriebsarzt informieren. Und für alle gilt: Führen Sie eine tägliche Selbstkontrolle auf Krankheitszeichen durch. Falls Zeichen eines Atemwegsinfekts auftreten, auch wenn es nur leichte Symptome sind (Husten, Niesen, Halsschmerzen etc.) notieren sie sich bitte den Tag, an welchem die ersten Symptome aufgetreten sind und welche Symptome dies waren. Sollten die Symptome an dem folgenden Tag weiter anhalten oder mehr werden, notieren sie bitte auch täglich den Verlauf. 

Wer Kontakt zu einer Person in der Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis hatte, die wiederum Kontakt zu einem im Labor bestätigten Coronavirus-Patient*in hatte, aber völlig gesund ist, muss nicht in Quarantäne. In diesem Fall ist man keine Kontaktperson, hat kein erhöhtes Risiko für eine COVID-19 Erkrankung.

Landesverordnung zur Absonderung von infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen

Wann wende ich mich an wen?

Personen mit Krankheitszeichen (Husten, Niesen, Halsschmerzen, Fieber), auch solche in Quarantäne, die medizinische Hilfe brauchen, wenden sich an die Ärztin, den Arzt oder die Telefonnummer 116 117.

Falls vorher ein Kontakt bestand zu einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person oder einer Person, die aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, muss dies vorher telefonisch angegeben werden.

Wir bitten die Personen, die Kontakt zu einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person hatten, eine E-Mail an das Gesundheitsamt Rhein-Hunsrück zu schicken: virushotline@rheinhunsrueck.de. Geben Sie in der E-Mail unbedingt Ihre Telefonnummer, Namen und Adresse und machen Sie Angaben zu der infizierten Person mit der Sie Kontakt hatten. Das Gesundheitsamt wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Entschädigung

Wer auf Grund des Infektionsschutzgesetzes als ansteckungsverdächtige, krankheitsverdächtige oder erkrankte Person durch behördlichen Quarantäne-Bescheid abgesondert worden ist und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, erhält eine Entschädigung in Geld.

Bei Arbeitnehmern hat der Arbeitgeber für die Dauer des Arbeitsverhältnisses, längstens für sechs Wochen, die Entschädigung in Höhe des jeweiligen Verdienstes vorab auszuzahlen. Diese Vorauszahlungen werden dem Arbeitgeber auf Antrag dann von der zuständige Behörde erstattet. Der Erstattungsantrag ist innerhalb einer Frist von drei Monaten nach dem Ende der Quarantäne zu stellen.

Zuständige Behörde für diesen Antrag ist in Rheinland-Pfalz das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung. Weitere Informationen unter https://ifsg-online.de.

Nähere Einzelheiten zur Verdienstentschädigung finden Sie im § 56 Infektionsschutzgesetzes (IfSG)

Mehr Informationen zu staatlichen Hilfen finden Sie hier.

Informationen für Reiserückkehrende

Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz - Quarantänepflicht für Reiserückkehrende aus Risikogebieten (Robert-Koch-Institut)

In der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz ist in § 19 geregelt:

Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland in das Land Rheinland-Pfalz einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Risikogebie im Sinne des Absatzes 4 aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die Haupt- oder Nebenwohnung oder in eine andere, eine Absonderung ermöglichende Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von zehn Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Den in Satz 1 genannten Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.

Die von Absatz 1 Satz 1 erfassten Personen sind verpflichtet, unverzüglich nach der Einreise das für sie zuständige Gesundheitsamt zu kontaktieren und auf das Vorliegen der Verpflichtung nach Absatz 1 Satz 1 hinzuweisen. Die Verpflichtung nach Satz 1 ist zu erfüllen durch eine digitale Einreiseanmeldung unter https://www.einreiseanmeldung.de. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, müssen Sie stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen.

Soweit in Ausnahmefällen weder eine Meldung mittels digitaler Einreiseanmeldung noch per Ersatzmitteilung an den Beförderer möglich war, ist eine unverzügliche Übermittlung einer Ersatzanmeldung in Schrift- oder Textform an das zuständige Gesundheitsamt erforderlich.

Für weitere Details verweisen wir auf die jeweils aktuell geltenden Vorgaben der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, der Informationen der Landesregierung für Einreisende aus Risikogebieten und der Informationen des Bundesministeriums für Reisende.

Wesentliche Neuerungen im Überblick

Verordnung des Bundes zur Testung auf SARS-CoV-2

Mit Wirkung zum 1. August 2020 hat das Bundesgesundheitsministerium eine Änderung der Verordnung zur Testung auf SARS-CoV-2 erlassen. Hiernach sind für die Testungen der Einreisenden (nach § 1 Absatz 4) die niedergelassenen Ärzte und die von den kassenärztlichen Vereinigungen betriebenen Teststationen zuständig (siehe § 10a Absatz 1). Alle Rückkehrenden aus dem Ausland können sich in einer Arztpraxis, an Teststationen wie beispielsweise an Flughäfen oder Autobahn-Raststätten testen lassen. Die konsolidierte Fassung dieser Rechtsverordnung finden SIe hier.

Auskunftspflicht der Testperson

Nach Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums müssen Einreisende, die getestet werden wollen, versichern, dass ein entsprechender Auslandsaufenthalt stattgefunden hat.

Dies könne zum Beispiel durch einen Boarding-Pass, ein Ticket, eine Hotelrechnung oder einen sonstigen Nachweis geschehen, schreibt das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Internetseite.

Wo kann ich mich testen lassen?

Für Testungen auf eine Infektion mit dem Corona-Virus sind die Hausärztinnen und Hausärzte sowie die Teststationen der kassenärztlichen Vereinigung zuständig.

Im Rhein-Hunsrück-Kreis führen viele Hausärztinnen und Hausärzte die Tests nur für eigene Patientinnen und Patienten durch.

Sofern bei Ihnen ein Grund für eine Testung vorliegt, fragen Sie bitte zunächst bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt nach.

Die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz  hat eine Übersicht der Corona-Anlaufstellen für Testungen zusammengestellt und aktualisiert diese laufend. Hier finden Sie die Praxen, die Testungen durchführen mit näheren Inforrmationen.

Coronavirus-Testverordnung des Bundes

Robert-Koch-Institut - Wer wird in Deutschland auf eine Corona-Infektion getestet?

"Testen für alle" in Rheinland-Pfalz

Informationen zu den kostenlosen Corona-Schnelltests des Landes finden Sie unter: https://corona.rlp.de/de/testen/

Eine Übersicht der Teststellen finden Sie hier: https://covid-19-support.lsjv.rlp.de/eden/org/facility/summary?%24%24code=TESTS-PUBLIC

Maskenpflicht ab 27. April 2020

Seit dem 27. April gilt auch für Rheinland-Pfalz die Maskenpflicht.

Im Umgang mit Einmal-/Schutzmasken spielt das richtige An- und Ausziehen eine wichtige Rolle:

  • Innenseite der Maske wegen der Kontaminationsgefahr nicht mit den Fingern berühren
  • zum An- und Ausziehen nur an den Befestigungsbändern/Ohrbänder anfassen.

Auch die Stoffmasken sollten nur einmal benutzt werden und dann bei 60°C in der Waschmaschine mit Vollwaschmittel gewaschen oder für 30 Minuten bei 70°C im Backofen wieder aufbereitet werden.

Bei Durchfeuchtung muss die Maske gewechselt werden.

Nach dem Gebrauch sollte man die Maske am Besten in einer verschließbaren Plastiktüte lagern, um sie dann zeitnah zu waschen.

Mehr Informationen erhalten Sie beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Mund-Nasen-Bedeckung Auslegungshilfe

Mit Allgemeinverfügung vom 1. März 2021 hat der Rhein-Hunsrück-Kreis die Maskenpflicht um und auf der Hängeseilbrücke Geierlay sowie dem Vorplatz des Terminals am Flughafen Frankfurt-Hahn angeordnet.

Unterstützung für Familien, Kinder und Jugendliche

Das Familienleben steht vor neuen Herausforderungen. Seit dem 16. März 2020 leben viele Familien mit ihren Kindern zuhause. Die Kindertagesstätten, Schulen, Freizeitstätten, Spielplätze und die meisten Geschäfte sind geschlossen. Bund und Länder haben wegen der Corona-Pandemie ein sogenanntes Kontaktverbot für Deutschland beschlossen. Kontakte zu Großeltern, Bekannten und Freunden sind nur noch per Telefon oder über das Internet möglich. Das gesellschaftliche Leben reduziert sich auf das häusliche Umfeld. Eltern müssen zumeist Kinderbetreuung, Schulaufgaben und die eigene berufliche Tätigkeit im häuslichen Umfeld ohne zusätzliche Unterstützung organisieren.

Wie kann in dieser Situation das Familienleben gestaltet werden?
Was brauchen Kinder, Jugendliche, Väter, Mütter, Großeltern und Alleinlebende um gesund zu bleiben?
Welche Fragen stellen sich für Familien, um mit diesen Herausforderungen umzugehen?
Welche Erfahrungen haben Sie in den letzten Wochen mit ihrer Familie gemacht?

Um die Familien in dieser herausfordernden Zeit zu begleiten, gibt es verschiedene Formen der Unterstützung – auch anonym.

Im Rhein-Hunsrück-Kreis wenden Sie sich bei Fragen bitte an

Ihre Schulen und Kindertagesstätten  o d e r  die in den Flyern aufgeführten Institutionen:

Familien-Telefon im Rhein-Hunsrück-Kreis

Flyer Hilfe für Kinder und Jugendliche

Flyer Hilfe für Eltern und Familien

Informationen für Unternehmen, Landwirt*innen, Winzer*innen und Gärtner*innen  - Steuerliche Hilfen

Das Coronavirus wirkt sich auch direkt auf die rheinland-pfälzische Wirtschaft aus. Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück erreichen dazu aktuell sehr viele Nachfragen aus den Unternehmen.

Über die ISB sowie die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz stehen Betriebsmittelkredite sowie Bürgschaften zur Verfügung. Damit können Unternehmen Zeit gewinnen, um etwa Lieferketten anzupassen oder eine zeitweise geringere Nachfrage zu überbrücken. Zudem wurde per Allgemeinverfügung das Lkw-Fahrverbot an Sonntagen bis einschließlich 5. April 2021 komplett aufgehoben.

Außerdem wird eine Stabsstelle im Wirtschaftsministerium zur Koordination sämtlicher Maßnahmen eingerichtet. Unternehmen können sich mit ihren Fragen an die Stabstelle Unternehmenshilfe Corona wenden: Telefon 06131 16-5110, E-Mail unternehmenshilfe-corona@mwvlw.rlp.de.

Weitere Infos 

Informationen zu Corona des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau.

Informationen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen.

Die Landesregierung: Wirtschaft und Hilfe für Unternehmen

Coronavirus - Aktuelle Informationen der IHK Koblenz

Regionalrat Wirtschaft

Informationen in verschiedenen Sprachen

Allgemeine Verhaltensvorschriften und kindgerechte Piktogramme

Pressemitteilungen

  1. Datum: 20.04.2021 Verlängerung der Allgemeinverfügung für Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus

    Der Inzidenzwert im Rhein-Hunsrück-Kreis liegt weiter über dem Wert von 100. Aus diesem Grund musste die Kreisverwaltung die Allgemeinverfügung - Ergänzung der Schutzmaßnahmen ... Mehr

  2. Datum: 15.04.2021 Ausgangssperre im Rhein-Hunsrück-Kreis

    Im Rhein-Hunsrück-Kreis hat die 7-Tage-Inzidenz bis zum 5. April 2021 an 5 Tagen in Folge die Grenze von 100 überschritten. Am 6. April fiel der Inzidenzwert auf 82,4 ... Mehr

  3. Datum: 05.01.2021 Corona-Impfung im Landesimpfzentrum Rhein-Hunsrück-Kreis in Simmern

    Das zentrale Terminvergabesystem des Landes für die Corona-Impfungen ist am 4. Januar 2021 gestartet. Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über dieses Vergabesystem; entweder telefonisch ... Mehr

  4. Datum: 30.11.2020 Impfzentrum in Simmern

    Rheinland-Pfalz plant die Etablierung von Impfzentren. Diese werden von den Kommunen nach den Vorgaben des Landes errichtet und sollen bis zum ... Mehr

  5. Datum: 20.11.2020 Bundeswehr unterstützt das Gesundheitsamt bei der Kontaktnachverfolgung

    „Die rasant ­zunehmende Zahl der COVID 19-Infektionen im Landkreis in den vergangenen Wochen und die damit verbundene ­Kontaktnachverfolgung, haben uns an die Kapazitätsgrenze gebracht. ... Mehr

  6. Datum: 26.10.2020 Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Rhein-Hunsrück-Kreis - Warnstufe rot wurde erreicht

    Die Corona-Fallzahlen steigen bundes- und europaweit an – auch im Rhein-Hunsrück-Kreis. Nun hat die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ... Mehr

  7. Datum: 22.10.2020 Im Rhein-Hunsrück-Kreis ist die Warnstufe "orange" erreicht - Regionale Corona-Task-Force gebildet

    Durch ständig steigende Neuinfektionen ist im Rhein-Hunsrück-Kreis die 7-Tage-Inzidenz auf knapp 40 angestiegen und der Landkreis befindet sich nach dem Corona Warn- und ... Mehr

  8. Datum: 19.10.2020 Entwicklung der Corona-Neuinfektionen - Warnstufe gelb ist erreicht

    Die Corona-Fallzahlen steigen bundes- und europaweit an – auch im Rhein-Hunsrück-Kreis. Aktuell hat die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ... Mehr

  9. Datum: 18.05.2020 Aktualisierung der Corona-Statistik

    Die Zahl der mit dem Cororna-Virus neu infizierten Personen ist in den letzten Wochen erfreulicherweise sehr gering. Mit diesem Hintergrund werden die ... Mehr

  10. Datum: 29.04.2020 Informationen zur stufenweise Wiederaufnahme des Schulunterrichtes

    Ab Montag, 4. Mai 2020, gilt im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) weitestgehend wieder der reguläre Fahrplan. Alle schul- und kindergartenrelevanten Fahrten finden wieder im Rahmen der ... Mehr

  11. Datum: 29.04.2020 Landesregierung stellt zum Schulstart Alltagsmasken zur Verfügung

    Aufgrund der ab dem 27. April geltenden Maskenpflicht stellt die Landesregierung zum Schulstart wiederverwendbare Alltagsmasken (Mund-Nasen-Schutz) zur Verfügung. Ein Hygieneplan des Bildungsministeriums ... Mehr

  12. Datum: 28.04.2020 Aussetzung der Schuleingangsuntersuchungen 2020/2021 aufgrund der SARS-CoV-2 Pandemie

    Die Corona-Pandemie bindet derzeit in den kommunalen Gesundheitsämtern alle personellen Kapazitäten zur Bewältigung dieser Lage. Bund und Länder haben zahlreiche Maßnahmen ergriffen ... Mehr

  13. Datum: 24.04.2020 Aktualisierung der Corona-Fallzahlen

    Zur Aktualisierung der Fallzahlen mit Statistiken haben wir eine Übersichtskarte entwickelt, auf der ab sofort die Zahlen täglich bis 15 Uhr aktualisiert werden. ... Mehr

  14. Datum: 23.04.2020 Corona-Update 23. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Corona-Virus (SARS-CoV-2) hat sich heute auf 159 erhöht (Stand 23. April 2020, 17:15 ... Mehr

  15. Datum: 22.04.2020 Besuch der Kreisverwaltung in der Corona-Zeit

    Die Kreisverwaltung ist weiter bestrebt, kontaktreduzierende Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie umzusetzen und so zur Verringerung des Ansteckungsrisikos beizutragen. Grundsätzlich bleibt die Kreisverwaltung ... Mehr

  16. Datum: 22.04.2020 Corona-Update vom 22. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Corona-Virus (SARS-CoV-2) hat sich heute auf 158 erhöht (Stand 22. April 2020, 16:15 ... Mehr

  17. Datum: 21.04.2020 Corona-Update 21. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Corona-Virus (SARS-CoV-2) Getesteten ist heute unverändert bei 155 Fällen geblieben (Stand 21. April ... Mehr

  18. Datum: 21.04.2020 Keine Elternbeiträge in Zeiten von Kita-Schließungen wegen Corona-Bekämpfung

    Rhein-Hunsrück-Kreis und Kita-Träger verzichten auf die Erhebung von Elternbeiträgen, solange an allen Kindertageseinrichtungen die regulären Betreuungsangebote aufgrund der Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz entfallen. In dieser ... Mehr

  19. Datum: 20.04.2020 Corona-Update 20. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Corona-Virus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 155 erhöht (Stand 20. April 2020, ... Mehr

  20. Datum: 19.04.2020 Corona-Update 19. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 154 erhöht (Stand 19. April 2020, ... Mehr

  21. Datum: 17.04.2020 Corona-Update 17. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 152 erhöht (Stand 17. April 2020, ... Mehr

  22. Datum: 16.04.2020 Corona-Update 16. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) Getesteten ist heute unverändert bei 148 geblieben (Stand 16. April 2020, ... Mehr

  23. Datum: 15.04.2020 Corona-Update 15. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 148 erhöht (Stand 15. April 2020, ... Mehr

  24. Datum: 14.04.2020 Corona-Update 14. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 142 erhöht (Stand 14. April 2020, ... Mehr

  25. Datum: 13.04.2020 Corona-Update 13. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 137 erhöht (Stand 13. April 2020, ... Mehr

  26. Datum: 12.04.2020 Corona-Update 12. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-oV-2) Getesteten hat sich heute auf 136 erhöht (Stand 12. April 2020, ... Mehr

  27. Datum: 10.04.2020 Corona-Upddate 10. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 135 erhöht (Stand 10. April 2020, ... Mehr

  28. Datum: 09.04.2020 Corona-Update 9. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) Getesteten hat sich heute auf 134 erhöht (Stand 9. April 2020, 17:30 ... Mehr

  29. Datum: 07.04.2020 Corona-Update 7. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf COVID-19 Getesteten hat sich heute auf 128 erhöht (Stand 7. April 2020, 16:30 Uhr). Dies ... Mehr

  30. Datum: 06.04.2020 Corona-Update vom 6. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf COVID-19 Getesteten hat sich heute auf 124 erhöht (Stand 6. April 2020, 16:30 Uhr). Dies ... Mehr

  31. Datum: 03.04.2020 Corona-Update vom 3. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf COVID-19 Getesteten hat sich heute auf 116 erhöht (Stand 3. April 2020, 12 Uhr). Dies entspricht ... Mehr

  32. Datum: 02.04.2020 Corona-Update 2. April 2020

    Die Zahl der im Rhein-Hunsrück-Kreis bisher positiv auf COVID-19 Getesteten hat sich heute auf 114 erhöht (Stand 2. April 2020, 16:15 Uhr). Dies ... Mehr

  33. Datum: 01.04.2020 Corona-Update 1. April 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 109 erhöht (Stand 1. April 2020, 16:30 Uhr). Dies ... Mehr

  34. Datum: 31.03.2020 Corona-Update vom 31. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 106 erhöht (Stand 31. März 2020, 17 Uhr). Dies ... Mehr

  35. Datum: 30.03.2020 Corona-Update vom 30. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 102 erhöht (Stand 30. März 2020, 17:30 Uhr). ... Mehr

  36. Datum: 27.03.2020 Corona-Update 27. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 79 erhöht (Stand 27. März 2020, 12:30 Uhr). Dies ... Mehr

  37. Datum: 27.03.2020 Aktuelle Betrugsmaschen im Zusammenhang mit Corona

    Die Betrugsmaschen wie „Falscher Polizeibeamter“ oder der „Enkeltrick“ sind weitläufig bekannt. Trotzdem fallen immer noch Menschen auf diese Betrügereien herein. Noch ... Mehr

  38. Datum: 26.03.2020 Corona-Update vom 26. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 72 erhöht (Stand 26. März 2020, 17:00 Uhr). Dies ... Mehr

  39. Datum: 25.03.2020 Corona-Update vom 25. März 2020

    Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis hat sich heute auf 68 erhöht (Stand 25. März 2020, 17:30 Uhr). Dies ... Mehr

  40. Datum: 24.03.2020 Rechtsverordnung des Landes zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 23. März 2020

    Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Mainz hat am 23. März 2020 die 3. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz erlassen, mit der soziale Kontakte ... Mehr

  41. Datum: 19.03.2020 Änderungen im Fahrplan aufgrund des Corona-Virus

    Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgen im Rhein-Hunsrück-Kreis folgende Fahrplananpassungen im ÖPNV: In den Linienbündeln Hunsrück-Mitte, Hunsrückhöhenstraße-Nord und Oberes Mittelrheintal: Bis Freitag, 20. März 2020, um 20 Uhr ... Mehr

  42. Datum: 18.03.2020 Die Rhein-Hunsrück Entsorgung informiert:

    der Wertstoffhof der Kreismülldeponie wird ab dem 20. März 2020 für Privatanlieferer geschlossen Gewerbebetriebe können nur nach Anmeldung noch anliefern. Abfallsammlung läuft ... Mehr

  43. Datum: 18.03.2020 Coronavirus - Beratung und Unterstützung für landwirtschaftliche Betriebe

    Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, BAd Kreuznach, hat ab sofort eine Hotline für alle Landwirte, Winzer und Gärtner eingerichtet, die sich und ihre Betriebe ... Mehr

  44. Datum: 17.03.2020 Aktuelle Erreichbarkeit der Kreisverwaltung

    Aufgrund der aktuellen Situation sind auch wir bestrebt, kontaktreduzierende Maßnahmen umzusetzen und so zur Verringerung des Ansteckungsrisikos beizutragen. Grundsätzlich bleibt die Kreisverwaltung ... Mehr

  45. Datum: 17.03.2020 Erlass einer Allgemeinverfügung zur Einschränkung von Besuchsrechten in sensiblen Einrichtungen vom 17.03.2020

    Weiterer Erlass aufgrund der Verbreitung des Coronavirus.
    Einzelheiten entnehmen Sie bitte der in der Randbox hinterlegten Verfügung. Mehr

  46. Datum: 17.03.2020 Erlass einer Allgemeinverfügung zum Entfallen von Unterricht und Betreuungsangeboten vom 17.03.2020

    Weiterer Erlass aufgrund der Verbreitung des Coronavirus.
    Einzelheiten entnehmen Sie bitte der in der Randbox hinterlegten Verfügung. Mehr

  47. Datum: 16.03.2020 Adolf-Reichwein-Grundschule in Beltheim unter Quarantäne

    Aufgrund eines infizierten Elternteils eines potenziell ansteckungsverdächtigen Schülers, der potenziell weitere Personen in der Grundschule angesteckt haben könnte, veranlasst die Kreisverwaltung, dass ... Mehr

  48. Datum: 14.03.2020 Allgemeinverfügung zum Verbot von Veranstaltungen

    UPDATE vom 17.03.2020: Aufhebung der Allgemeinverfügung zum Umgang mit Veranstaltungen mit mehr als 75 Personen vom 14.03.2020 Mit Allgemeinverfügung vom 17.03.2020 zu weiteren ... Mehr

  49. Datum: 14.03.2020 Kita »Abenteuerland« Boppard-Buchholz unter Quarantäne

    Aufgrund einer infizierten Mitarbeiterin, die potenziell weitere Personen in der Kita angesteckt haben könnte, veranlasst die Kreisverwaltung, dass alle dort betreuten Kita-Kinder ... Mehr

  50. Datum: 14.03.2020 Katholischer Kindergarten »Heiliger Goar« in St. Goar unter Quarantäne

    Aufgrund einer infizierten Mitarbeiterin, die potenziell weitere Personen in der Kita angesteckt haben könnte, veranlasst die Kreisverwaltung, dass alle dort betreuten Kita-Kinder ... Mehr

  51. Datum: 13.03.2020 Alle Schulen und Kitas im Rhein-Hunsrück-Kreis geschlossen

    Gemäß der Entscheidung der Landesregierung wurden heute alle Kitas und Schulen mit sofortiger Wirkung bis zum Ende der Osterferien am 17. April ... Mehr

  52. Datum: 13.03.2020 Evangelisches Altenzentrum »Mühlbad« in Boppard unter Quarantäne gestellt - update: Verdacht nicht bestätigt

    UPDATE 14. März 2020: Der Verdachtsfall im Altenzentrum Mühlbad hat sich nicht bestätigt, die Quarantäne konnte am 14. März wieder aufgehoben werden. Das ... Mehr

  53. Datum: 12.03.2020 2 weitere Kitas werden vorläufig geschlossen

    Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis hat die Kindertagesstätten Abenteuerland Boppard-Buchholz und Wunderland Boppard am Donnerstag, 12. März 2020, nachmittags, vorsorglich vorläufig geschlossen. Grund ist ... Mehr

  54. Datum: 12.03.2020 Schließung der Kita Tiefenbach ist aufgehoben

    Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis hat die Kindertagesstätte Soonwaldräuber in Tiefenbach am Mittwoch, 11. März 2020, nachmittags, geschlossen. Grund ist ein möglicher Kontakt eines Kindes ... Mehr

  55. Datum: 10.03.2020 Erster bestätigter Coronavirus-Fall im Rhein-Hunsrück-Kreis

    Am Spätnachmittag des 10. März 2020 erreichte uns die Labormeldung über einen positiven Labornachweis einer Coronainfektion. Erkrankt ist ein junger Mann (24 ... Mehr

  56. Datum: 10.03.2020 Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus - Dringende Empfehlung des Gesundheitsamtes für »Rückkehrer« aus Risikogebieten

    Um die Weiterverbreitung des neuartigen Coronavirus bestmöglich aufzuhalten oder zumindest zu verlangsamen, appelliert das Gesundheitsamt an alle Personen, die aktuell aus einem vom Robert ... Mehr

  57. Datum: 10.03.2020 Erste Personen im Rhein-Hunsrück-Kreis vorsorglich unter häusliche Quarantäne gestellt

    Am Samstag, 6. März wurde das Gesundheitsamt von einem Landkreis aus Baden-Württemberg darüber informiert, dass zwei Personen aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis Kontakt mit einer ... Mehr

nach oben zurück