Hilfsnavigation
Seiteninhalt
11.12.2018

Einbürgerung im Kreishaus mit feierlichem Bekenntnis und Hymne

Landrat hieß 14 neue deutsche Staatsbürger willkommen

Zur Einbürgerung neuer deutscher Staatsbürger hieß Landrat Dr. Marlon Bröhr 14 Personen aus 9 Nationen willkommen, zu denen auch die Ehefrau eines langjährigen Mitarbeiters der Kreisverwaltung zählte. Frau Géraudel und ihr Ehemann freuten sich, den Einbürgerungstermin gemeinsam wahrnehmen zu können.

Wer sich einbürgern lassen will, muss eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen. Unter anderem ist die freiwillige und dauerhafte Niederlassung in Deutschland mit einer Aufenthaltsdauer von mindestens acht Jahren erforderlich. Darüber hinaus muss man sich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik bekennen und über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift verfügen. In der Regel müssen Einbürgerungsbewerber die nicht aus einem EU-Land kommen, ihre bisherige Staatsangehörigkeit aufgeben.

Um die deutsche Staatsangehörigkeit zu erhalten, ist es erforderlich, einen Antrag zu stellen. Dieser Antrag ist im Rhein-Hunsrück-Kreis bei der Kreisverwaltung zu stellen. Wer Fragen zum Thema Einbürgerung hat, kann sich bei der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises gerne beraten lassen. Telefon 06761/82-300, E-mail: ordnung@rheinhunsrueck.de.

 

Pressestelle

Frau Doris Becker
Pressestelle
Telefon: 06761 82-125
E-Mail oder Kontaktformular
E-Mail oder Kontaktformular
Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

Hier leb' ich gern!