Hilfsnavigation
Seiteninhalt
23.05.2018

Broschüre "Erziehen macht Spaß" wurde aktualisiert

Erziehen macht Spaß! Die entsprechende Broschüre ist ab sofort in einer aktualisierten Form wieder erhältlich – in der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis, den Rathäusern der Verbandsgemeinden und der Stadt Boppard.

Dank des Engagements aller Gleichstellungsbeauftragten aus den Verbandsgemeinden sowie der Stadt Boppard, konnte die Broschüre neu aufgelegt werden. „Den Kolleginnen war es wichtig, Familien diese Unterstützung bieten zu können“ so die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Pia Reuter.

Ramona Lambrich, Gleichstellungsbeauftragte der VG Rheinböllen, legt gemeinsam mit ihrer Kollegin der VG Simmern, Melanie Wendling, entschieden nach: „Eine absolut praktische und damit alltagstaugliche Erziehungshilfe, die der gesamten Familie hilfreich sein kann!“.

Für Gerlinde Westphalen-Koppke, VG Kirchberg und Ingrid Gundert-Waldforst, Stadt Boppard, ist es gesellschaftspolitisch unabdingbar, immer auch die Väter in das Thema Erziehung einzubinden. „Die Väter sind gleichermaßen wichtig für das Alltagserleben der Kinder“ ist sich Westphalen-Koppke sicher. „Eine gemeinsam verantwortete Partnerschaft, lässt gar nichts anderes zu!“ so Ingrid Gundert-Waldforst.

Stolz auf die Neuauflage ist auch Sandra Mischker von der VG Kastellaun. Sie ist nicht nur in der Funktion der Gleichstellungsbeauftragten, sondern auch in der Volkshochschule Hunsrück (VHS) tätig und erklärt: „Die Broschüre „Erziehen macht Spaß“ ist das Ergebnis einer Tageseltern-Qualifizierungsmaßnahme der VHS in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten Pia Reuter. Ursprünglich gedacht als Ratgeber von Tageseltern für Tageseltern, kamen aber alle Beteiligten schnell überein, dass die angesprochenen Themen für alle Erziehenden interessant seien.“

„Und nun erscheint diese tolle Broschüre in einer überarbeiteten Form. Es war allen Gleichstellungsbeauftragten wichtig, dass auch das Äußere wieder zeitgemäß ist. Denn auch die Verpackung sollte stimmen. Schon die Illustration des Einbandes hat Aussagekraft.“ so Monika Scheer von der VG St. Goar-Oberwesel.

Pia Reuter freut sich indes, dass alle Kolleginnen dieses Projekt gemeinsam getragen haben. „Als Gleichstellungsbeauftragte des Kreises ist es mir ein grundsätzliches Anliegen, verschiedene Projekte gemeinsam mit den Kolleginnen zu initiieren und zu einem Erfolg zu bringen. Nur so ist gewährleistet, dass nicht nur auf einer – teilweise abstrakten – Kreisebene Gleichstellungsarbeit geleistet wird, sondern im wahrsten Wortsinne direkt vor Ort. Gleichstellungsrelevante Alltagshilfen ohne Schnörkel, direkt einsetzbar und für die Menschen kostenfrei zugängig! Damit ist unsere Vorstellung von Gleichstellungsarbeit einmal mehr erreicht!“

Kontakt

Frau Pia Reuter
Telefon: 06761 82-104
E-Mail oder Kontaktformular
Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

Hier leb' ich gern!