Hilfsnavigation
Schülerbeförderung
Seiteninhalt

Schülerbeförderung

Die Schülerbeförderung erfolgt im Rhein-Hunsrück-Kreis bis auf wenige Ausnahmen im öffentlichen PersonenNahVerkehr (ÖPNV). Mehr Informationen erhalten Sie in den folgenden Themenfeldern.

Umfangreiche Fahrplanänderungen ab dem 01.08.2019

Ab dem 01.08.2019 gibt es ein neues Buskonzept im gesamten Kreisgebiet.

Auch die Verkehrsleistungen für die Schülerbeförderung sind Bestandteil dieser insgesamt 79 neuen Buslinien. Die Neuvergabe ist eingebunden in ein Konzept des Landes Rheinland-Pfalz und mehrerer Verkehrsverbünde. Sie wurde erforderlich, da die bisherigen Buskonzessionen zum 31.07.2019 auslaufen.

Die Neukonzeption bietet zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel Umstiegsknotenpunkte mit kurzen Umsteigezeiten zwischen zahlreichen Buslinien; ein vertaktetes Busangebot in der Woche und ein verbessertes Angebot an Wochenenden und in der Ferienzeit sowie den Einsatz von Anruf-Linien Fahrten. Ein solch großer Umbruch bringt leider auch an der einen oder anderen Stelle Nachteile insbesondere für bisher umstiegsfreie Busanbindungen mit sich. Dadurch können im Einzelfall auch längere Fahrtzeiten entstehen. Für die Fahrplangestaltung im Rahmen der Schülerbeförderung wurden die Vorgaben in § 69 des Schulgesetzes Rheinland-Pfalz sowie der Satzung und der Richtlinien über die Schülerbeförderung im Rhein-Hunsrück-Kreis zugrunde gelegt.

Die konkreten Fahrpläne werden rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel im August 2019 in der elektronischen Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel bekannt gegeben und zusätzlich an alle Haushalte in Form eines Fahrplanflyers für das jeweilige Verbandsgemeinde- bzw. Stadtgebiet verteilt.

Sobald die Fahrpläne abrufbar sind, finden Sie auf unserer Internetseite Informationen darüber, welche Linien die einzelnen Schulen bedienen und wo ein Umstieg notwendig wird.

Fahrkartenbestellung

Antrag Grundschulen

Antrag Sekundarstufe I (Klassenstufe 5 - 10)

Der Antrag für die Sekundarstufe I umfasst die Fahrkarten zur Realschule, Realschule plus, Kooperativen Gesamtschule (KGS), Waldorfschule, sowie zu den Gymnasien und den Integrierten Gesamtschulen (IGS).

Antrag Sekundarstufe II (Klassenstufe 11 - 13)

Der Antrag für die Sekundarstufe II umfasst die Fahrkarten zu Gymnasien, Integrierten Gesamtschulen, KGS, Berufsbildenen Schulen (Höhere Berufsfachschule, Berufsoberschule, Berufliches Gymnasium, Wirtschaftsgymnasium) und Fachschulen in Vollzeit.

Antrag Berufsfachschule I und II

Der Antrag für die Berufsfachschule I und II umfasst auch das Berufsvorbereitungsjahr bei den Berufsbildenden Schulen.

Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

Hier leb' ich gern!