Hilfsnavigation
Seiteninhalt
13.11.2018

Hospizler kamen zu Wort

„Hospiz – was ist das eigentlich?“ Zu diesem Thema trafen sich in diesem Jahr viele Ehrenamtliche, die sich in der Seniorenarbeit engagieren, in der Kreisverwaltung Simmern. Bettina Weber von der ‚Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements‘ hatte gemeinsam mit den Pflegestützpunkten und der Kreisverwaltung zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Dr. Martin Franken von der Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern interviewte die Hospizbegleiter einleitend zu ihren Erfahrungen in der Begegnung mit sterbenden Menschen und deren Angehörigen. Die Vertreterinnen der ambulanten Hospizvereine und Christina Gann, Leiterin des stationären Hospizes in Simmern, berichteten von ihren teils emotionalen Erlebnissen. Auf dem letzten Lebensweg geht es oftmals darum, zuzuhören: „Wir können zwar keine Gesundheit zurück geben, aber wir können Zeit schenken“. Dabei gehen sie auf die Wünsche der Menschen ein, die ihren letzten Lebensweg beschreiten. Im Simmerner Hospiz versuchen die Mitarbeiter mit unterschiedlichen Methoden die Patienten zu erreichen, so zum Beispiel durch Musik oder durch den Einsatz eines Therapiehundes. „Die letzte Station soll keinesfalls ein Abstellgleis sein“, so Christina Gann. Aus diesem Grund verfügt das Hospiz über einen erheblich höheren Stellenschlüssel als ein Krankenhaus.

Die ambulanten Hospizgemeinschaften suchen die Sterbenden zu Hause auf und spenden auch den nahestehenden trauernden Menschen Trost.

In Kleingruppen konnten sich die Ehrenamtlichen intensiver mit den Experten über die Hospizarbeit austauschen und Anregungen mitnehmen.

Bei dem Erfahrungsaustausch wurde sehr deutlich welch wichtige und wertvolle Arbeit die Hospizler leisten. Die ehrenamtlichen Hospizbegleiter der beiden Vereine werden durch eine Ausbildung auf die Arbeit vorbereitet. Sie werden begleitet und unterstützt durch hauptamtliche Koordinatorinnen, die auch im Vorfeld beraten und informieren. Die eigene Einstellung zu Sterben und Tod spielt bei ihrer Arbeit eine große Rolle.

„Wir erleben Leid und Trauer, aber wir bekommen dennoch viel mehr zurück als wir geben“, darüber sind sich die Hospizler einig.

Kontakt

Hospizgemeinschaft Mittelrhein 06742 804543
Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern 06761 915721
Aenne Wimmers Hospiz Simmern 06761 81-1330

Pressestelle

Frau Doris Becker
Pressestelle
Telefon: 06761 82-125
E-Mail oder Kontaktformular
E-Mail oder Kontaktformular
Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

Hier leb' ich gern!