Hilfsnavigation
Seiteninhalt
05.09.2019

Hans-Josef Fell informiert sich über die Rhein-Hunsrücker Energiewende

Der Präsident der international tätigen Energy Watch Group und Autor des Entwurfes des Erneuerbaren Energien-Gesetzes im Jahr 2000, Hans-Josef Fell, besuchte vom 30. bis 31. August 2019 den Rhein-Hunsrück-Kreis.

Hans-Josef Fell hatte die Kreisverwaltung darum gebeten, die lokalen Macher, Visionäre und Pioniere der Energiewendeprojekte im Rhein-Hunsrück-Kreis kennen zu lernen und mit ihnen zu diskutieren.

Sehr gerne kam die Kreisverwaltung diesem Wunsch nach. Nach der Begrüßung und thematischen Einführung auf dem Gelände der Rhein-Hunsrück Entsorgung (RHE) in Kirchberg stand die Besichtigung der unterschiedlichen Energieprojekte der RHE auf dem Programm – gemeinsam mit Umwelt- und Energieministerin Ulrike Höfken. Diese betonte, dass der gelebte Klimaschutz im Rhein-Hunsrück-Kreis bereits heute die Antworten auf den Klimanotstand biete. Im Anschluss empfingen Vertreter der Nahwärme-Genossenschaften aus Kappel, Ober Kostenz und Beltheim-Mannebach Herrn Fell an der Heizzentrale in Kappel.

Auf besonderen Wunsch von Herrn Fell fand ein Bürgerenergieabend im Simmerner Pro-Winzkino statt. Landrat Dr. Marlon Bröhr begrüßte Hans-Josef Fell und seine Frau Annemarie herzlich im Landkreis und dankte für ihren Besuch. Zur Vorstellung der Aktivitäten wurde der neue SWR-Dokumentarfilm über das Klimaschutzmanagement des Rhein-Hunsrück-Kreises, unter Anwesenheit des Autors Christian Hattesen, aufgeführt.

Die Dokumentation finden Sie in der ARD-Mediathek:

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzExNDc3Mjk/pioniere-der-energiewende-die-klimaschuetzer-aus-dem-hunsrueck

In seinem Vortrag betonte Hans-Josef Fell, dass er bereits in den vergangenen Wochen den Rhein-Hunsrück-Kreis als Paradebeispiel für eine gelungene Bürgerenergie-Wende beworben habe, so beispielsweise bei seinem Besuch im Mai 2019 in der Ukraine.

Am zweiten Programmtag fand ein Austausch mit den Bürgermeistern Volker Wichter und Bernd Ries, den Gemeinderäten und den in den Energie-Arbeitskreisen Aktiven der Ortsgemeinden Neuerkirch und Külz statt. Die LED-Tauschtage sowie die Energiespar-Richtlinien nach dem „Schnorbacher Modell“ stellte Bürgermeister Bernd Kunz vor.

Danach erläuterten Bürgermeister Volker Härter sowie Mitglieder des Gemeinderates von Horn ihre Idee der solaren Straßenbeleuchtung, das sogenannte „Horner Modell“. Außerdem wurde in Horn das von Landrat Dr. Marlon Bröhr initiierte Elektro-Dorfauto-Konzept vorgestellt, das in Kürze starten soll.

Nach einem Mittagessen mit regionalen Produkten besuchte die Gruppe zum Abschluss Mörsdorf. Hier stellte der Geschäftsführer des Regionalrates Wirtschaft, Achim Kistner, die Kampagne „Gelobtes Land“ vor. Die „Brückenträumer“ Ingo Börsch und Bürgermeister Marcus Kirchhoff berichteten, wie ihre Vision der „Geierlay-Brücke“ realisiert wurde und welche Regionalentwicklungseffekte hieraus generiert werden konnten.

„Ich bedanke mich bei allen Bürgerinnen- und Bürgern, Bürgermeistern und Gemeinderäten, die anlässlich des zweitägigen Besuchprogramms Herrn Fell diesen intensiven Einblick in die Rhein-Hunsrücker Energiewende bereitet haben. Insbesondere danke ich auch meinem Vorgänger im Amt, Bertram Fleck, der gemeinsam mit unserem Klimaschutzmanager Frank-Michael Uhle den Besuch von Hans-Josef Fell initiiert und begleitet hat,“ so Landrat Dr. Bröhr.

Hans-Josef Fell, der in seiner Funktion als Präsident der Energy Watch Group weltweit Regierungen und Parlamentarier zu einem raschen Umstieg auf Erneuerbare Energien berät, zeigte sich bereits während der Reise begeistert von den im Kreis lokal organisierten Energieprojekten. Die Eindrücke seines Besuches hat Hans-Josef Fell in einem Beitrag auf seiner Homepage zusammengefasst:

https://hans-josef-fell.de/besuch-bei-den-helden-der-energiewende-im-hunsrueck?fbclid=IwAR20X7PKlTsolg7VYCHtXGvsITMJI9JDmTFyMAHb1uIE7x6QqcYzn6j-QHg

Pressestelle

Frau Doris Becker
Pressestelle
Telefon: 06761 82-125
E-Mail oder Kontaktformular
E-Mail oder Kontaktformular
Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

Hier leb' ich gern!