Sprungziele
Inhalt
Datum: 22.04.2020

Anträge auf Agrarförderung 2020 - Fristende beachten

Das diesjährige Antragsverfahren Agrarförderung für Direktzahlungen, Weitergewährungsantrag EULLa (Entwicklung von Umwelt Landwirtschaft und Landschaft) sowie Steillagenförderung im Weinbau endet am 15. Mai 2020. Achtung: Der Antrag Agrarförderung gilt erst als eingereicht, wenn der Datenträgerbegleitschein (DBS) bei der Kreisverwaltung eingegangen ist.

Wichtig ist es, wenn erforderlich, Zahlungsansprüche zu übertragen (Kauf, Verkauf). Es ist ratsam und geldlich lohnend, überschüssige Zahlungsansprüche, die zum Beispiel durch Flächenverluste oder Aufgabe des Betriebes frei werden, zu verkaufen bevor sie unentgeltlich eingezogen werden.

Da wir den Publikumsverkehr auf das äußerst Notwendige begrenzen müssen, haben wir dieses Jahr folgenden Weg gewählt:

Landwirte, die Zahlungsansprüche anbieten, werden von uns in einer Liste erfasst. Interessenten können sich bei uns diese Liste anfordern (Telefon, E-Mail) und so einen Kaufpartner finden.

Der Fachbereich Landwirtschaft wird auch in diesem schwierigen Jahr alles tun, um den Antragstellern behilflich zu sein. Wenn Fragen bestehen und Hilfe notwendig ist, können die Antragsteller sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden. Persönliche Kontakte sind nur mit Terminabsprache möglich.

Weitere Auskünfte erteilen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises, Fachbereich Landwirtschaft, unter den Rufnummern 06761 82-830 bis -835.

nach oben zurück