Sprungziele
Inhalt
Datum: 02.09.2022

Ankündigung der Broschüre »Wandern für Kinderrechte«

Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis führt im September 2022 die erfolgreiche Aktion „Wandern für Kinderrechte“ aus dem vergangenen Jahr mit einem zusätzlichen Baustein weiter. Parallel zu den Wanderetappen erstellt die Kreisjugendförderung aktuell eine Broschüre mit dem gleichnamigen Titel „Wandern für Kinderrechte“. Die Broschüre wird in einer Auftaktveranstaltung zur Themenreihe „Starke KinderRechte“ im Rhein-Hunsrück-Kreis am 24. September 2022 vorgestellt.

Die Idee ist, die Menschen im Landkreis in Bewegung zu bringen und dabei auf die UN-Kinderrechte aufmerksam zu machen.

Mit der Broschüre ist es für alle Kinder und Jugendliche möglich, mit ihren Familien, in Kinder- oder Jugendgruppen, Vereinen, Schulklassen oder KiTa-Gruppen den Rhein-Hunsrück-Kreis zu erkunden. Ebenfalls mitmachen können Erwachsene, die die Idee unterstützen wollen. Die Etappen führen über Höhen und durch Bachtäler, durch den Soonwald und am Rhein entlang – der Rhein-Hunsrück-Kreis hat viele schöne Seiten zu bieten.

Die Gesamtstrecke der Kreisumwanderung ist in 25 Etappen mit Längen zwischen 5 und 14 km unterteilt. In diesem Jahr waren viele engagierte Wanderinnen und Wanderer unterwegs, die die einzelnen Wegetappen erkundet und beschrieben haben. Diese Beschreibungen finden sich im ersten Teil der Broschüre.

Im zweiten Teil der Broschüre geht es um Informationen zu den UN-Kinderrechten. In einzelnen Kategorien sind die wichtigsten Kinderrechte zusammengefasst. Daneben gibt es Statements von Menschen aus dem gesamten Landkreis, die beruflich oder privat mit Kindern und deren Rechten in Berührung kommen. Die UN-Kinderrechte spielen in allen Bereichen des Lebens eine wichtige Rolle. Jedes Kind und jeder Jugendliche kann etwas dazu sagen, wie seine Rechte im Alltag im Rhein-Hunsrück-Kreis wahrgenommen werden oder wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Damit alle Menschen im Landkreis wissen, dass Kinder und Jugendliche eigene Rechte haben und diese auch eingefordert werden dürfen, informiert die Kreisjugendförderung Klein und Groß über deren Inhalt.

„Zu guter Letzt wollen wir den Landkreis als unsere Heimat in den Mittelpunkt stellen“, sagt Sarah Grünewald von der Kreisjugendförderung. „Dafür haben wir uns zum einen den Wald und zum anderen das Rheintal genau angeschaut. Darüber hinaus gibt es Informationen zur Landwirtschaft in unserer Region.“

„Wandern für Kinderrechte“ ist ein Projekt der Kreisjugendförderung Rhein-Hunsrück-Kreis und wird im Rahmen der rheinland-pfälzischen Woche der Kinderrechte durch das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz gefördert.

Bei Rückfragen oder für weitere Informationen steht die Kreisjugendförderung gerne zur Verfügung: Sarah Grünewald und Kerstin Stein.

nach oben zurück