Sprungziele
Inhalt
Datum: 24.06.2022

"Jugend bewegt"-Workshop in Werlau

Im Sommer reisen Jugendliche aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis nach Finnland – vorbereiten für die Reise konnten sie sich in Werlau. Auf den Hunsrückhöhen und mit Blick auf das Rheintal konnten sie bereits ein Stückchen Finnland genießen.

In der neuen Finnkota, einer original finnischen Grillhütte, trafen sich einige der teilnehmenden Jugendlichen zum Kennenlernen und Einstimmen auf die Tour in den Sommerferien.

Zwanzig Personen reisen ab dem 24. Juli für eine Woche mit „Jugend Bewegt“ in die finnische Region Pirkanmaa bei Simmerns Partnerstadt Mänttä-Vilppula. Die Jugendlichen werden vor Ort Einblicke in das finnische Leben auf dem Land erhalten, lernen die Kultur kennen und verbringen Zeit mit Jugendlichen aus dem Partnerland. Auf die Gruppe warten spannende Aktivitäten und viele neue Erfahrungen.

„Typisch finnisch“ ist die ungebändigte Lust auf Spiele und Wettbewerbe – bei dem Workshop bereiteten sich die Jugendlichen mit einer kleinen Finnland-Spielreihe auf die Zeit im „Land der 1000 Seen“ vor. Beim Rätseln, in der Sprachschule, bei Geschicklichkeit und Schnelligkeit – im Team meisterten die Teilnehmenden alle Aufgaben. So werden sie in Finnland sicher allen Herausforderungen gewachsen sein.

„Typisch finnisch“ ist ebenso die Lust auf gemeinsames Grillen und entspannte Zeit im Freien – in der Werlauer Finnkota war das wunderbar möglich. In der Hütte und auf dem Gelände konnte die Gruppe gemütlich beisammen sein und finnische Spezialitäten probieren – was noch fehlte, konnte im Finnkiosk direkt nebenan besorgt werden.

Über den internationalen Aspekt hinaus beschäftigt sich Lina Weinheimer im Projekt „Jugend bewegt“ auch mit dem Thema Jugendbeteiligung im Rhein-Hunsrück-Kreis. Immer wieder sind die Jugendlichen dazu eingeladen, sich einzubringen und ihre Zukunftsideen zu äußern.

Bei diesem Workshop wurde wieder deutlich, dass Beteiligung für die Jugendlichen eine große Rolle spielt. Sie wollen ernstgenommen und in Entscheidungen einbezogen werden. Es geht um ihre Zukunft, und diese wollen sie auch selbst mitbeeinflussen. Diese Eindrücke und Erfahrungen versucht das Projekt „Jugend bewegt“ in ihre Arbeit bei der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis zu transportieren.

Bei Fragen zum Projekt melden sich Interessierte gerne bei Lina Weinheimer.

nach oben zurück