Sprungziele
Inhalt

Impfzentrum in Simmern

Rheinland-Pfalz hat 32 Impfzentren eingerichtet. Für die Koordination hat das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) eine „Landeskoordinationsstelle Impfen“ (LKS Impfen) eingerichtet.

Die Einrichtung der Impfzentren vor Ort erfolgte nach den Vorgaben des Landes.

Der Landkreis stellt einen Impfzentrumskoordinator und dessen Stellvertretung.

Im Rhein-Hunsrück-Kreis wurde mit der Zustimmung und Finanzierung des Landes im Sconto-Komplex (ehemaliges Möbelhaus) in 55469 Simmern, Holzbacher Straße 4, das Landesimpfzentrum eingerichtet.

Es war zum 15. Dezember 2020 termingerecht einsatzbereit. Das ehemalige Sconto-Gelände in Simmern liegt zentral im Landkreis, hat eine direkte Anbindung an die B 50 und ist barrierefrei.

Seit dem 7. Januar 2021 wird auf der Grundlage des zur Verfügung stehenden Impfstoffes geimpft. Im Landesimpfzentrum könnten unter Volllast (7-Tage-Woche) 1.200 Menschen pro Tag geimpft werden.

Informationen des Landes Rheinland-Pfalz zu Corona-Impfungen

Informationen des Bundes zu Corona-Schutzimpfungen

Koordination des Impfzentrums

  1. Herr Christian Poh

    Impfzentrumskoordinator

    Holzbacher Straße 4
    55469 Simmern/Hunsrück

Anfahrt zum Impfzentrum

Das ehemalige Sconto-Gelände in 55469 Simmern, Holzbacher Straße 4 liegt zentral im Landkreis, hat eine direkte Anbindung an die B 50 und ist barrierefrei. Auch mit dem Bus ist das Impfzentrum erreichbar. Die Linie 602 fährt die nahegelegene Haltestelle „Felke“ an. Von dort aus gelangt man über einen kurzen Fußweg zum Impfzentrum. Für zahlreiche Buslinien aus dem gesamten Kreisgebiet ist ein Umstieg auf die Linie 602 am „Alten Bahnhof“ in Simmern möglich. Fahrplanauskünfte erhalten Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass im ÖPNV sowie an den Haltestellen und Bahnsteigen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) oder einer FFP2-Maske (oder Maske mit vergleichbarem Standard) besteht. Bei Inzidenzen von mehr als 100 muss eine FFP2-Maske (oder Maske mit vergleichbarem Standard) statt einer medizinischen Gesichtsmaske (bspw. OP- Maske) getragen werden.

Fahrplan der Bus-Linie 602

Landesimpfzentrum Simmern / Übersichtsplan mit Umgebung

Landesimpfzentrum / Plan Simmern

Bei Fragen zu den Busverbindungen können Sie sich an das Personal des Sachgebietes “ÖPNV“ wenden.

Rundgang durch das Landesimpfzentrum Rhein-Hunsrück-Kreis, Simmern

Impftermin: wie auf Ihrem Einladungsschreiben zum Impftermin aufgeführt, bitten wir Sie sich 15 Minuten im Voraus im Landesimpfzentrum einzufinden. Ein früherer Zugang zum Gelände ist nicht möglich. Wir bitten um Einhaltung, damit ein zügiger und zeitgerechter Einlass möglich ist.

Impfstatistik

In der folgenden Excel-Tabelle wird die Zahl der Impfungen durch das Landes-Impfzentrum Rhein-Hunsrück-Kreis und der mobilen Impfteams dargestellt. Eine Akutalisierung erfolgt montags.

Bitte beachten Sie, dass in dieser Statistik die Impfungen durch die Hausärztinnen und Hausärzte und die Krankenhäuser nicht erfasst sind. Diese Zahlen veröffentlich die Kassenärztliche Vereinigung unter https://www.kv-rlp.de/nachrichten/corona-schutzimpfungen-aktuell/.

Die bundes- und landesweite Impfstatistik veröffentlicht das Robert-Koch-Institut: https://impfdashboard.de

Digitaler Impfpass

Alle Informationen rund um die Einführung des digitalen Impfausweises durch das Bundesgesundheitsministerium erhalten Sie auf dessen Internetseite.

Personen, die in Rheinland-Pfalz bereits ihre beiden Impfungen über ein Landesimpfzentrum oder die Mobilen Impfteams erhalten haben, wird das Gesundheitministerium unaufgefordert postalisch oder gegebenenfalls per E-Mail den personalisierten QR-Code für den digitalen Impfpass zusenden.

Diejenigen, die ihre Impfung bei einer Hausärztin oder einem Hausarzt erhalten haben, müssen sich für den digitalen Impfpass auch wieder an diese Praxis beziehungsweise die Apotheken wenden.

Zuständigkeiten

Impfzentrum

Das Land Rheinland-Pfalz hat Impfzentren in möglichst jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt eingerichtet, die von den Kommunen im Auftrag des Landes RLP betrieben werden. Der Rhein-Hunsrück-Kreis ist für den Betrieb vor Ort zuständig und hat mit Zustimmung des Landes das ehemalige Möbelhaus Sconto in Simmern, direkt an der B50 gelegen, angemietet.

Ergänzende mobile Impfteams

Für die Impfung der priorisierten Personengruppen, die nicht mehr mobil sind oder nicht selbstständig in ein Impfzentrum kommen können, soll es als Ergänzung der Impfzentren mobile Impfteams geben. Sie sollen zum Beispiel Gemeinschaftseinrichtungen wie Pflegeeinrichtungen aufsuchen.

Landeskoordinationsstelle Impfen

Rheinland-Pfalz hat eine Landeskoordinationsstelle Impfen eingerichtet, deren Kernaufgaben die Organisation des zügigen Aufbaus, die Vorgabe landesweiter Rahmenbedingungen sowie die Unterstützung der Impfzentren und mobilen Impfteams bei organisatorischen Fragen ist. Sie arbeitet bereits eng mit den Kommunen und den Hilfsorganisationen zusammen, um unter anderem geeignete Räume für die lokalen Impfzentren zu finden und einzurichten. 

Lagerung und Logistik

Das Land sorgt für die Lagerung und Logistik des vom Bund beschafften Impfstoffes und übernimmt die Verteilung an die Impfzentren.

Impfzubehör

Rheinland-Pfalz hat vorausschauend ausreichend Kanülen und Spritzen für die Impfungen beschafft. Damit ist sichergestellt, dass in der Anfangsphase, in der die Impfungen vor allem in Impfzentren erfolgen, ausreichend Material zur Verfügung steht, um einen Großteil der Bevölkerung impfen zu können.

Zentrale Terminvereinbarung

Zuständig: Land Rheinland-Pfalz

Das zentrale Terminvergabesystem des Landes für die Impfungen ist am 4. Januar 2021 gestartet.

Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über dieses Vergabesystem; entweder telefonisch über die Telefonnummer 0800 57 58 100 oder über die Internetseite des Landes www.impftermin.rlp.de. Terminstornierungen sind ebenfalls über diese Plattform möglich.

Bitte beachten Sie, dass aktuell nur Personen oder Personengruppe, die der höchsten Priorisierungsgruppe zugeordnet wurden, geimpft werden. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls unter dem Link www.impftermin.rlp.de.

Die Kreisverwaltung hat keinen Einfluss auf die Terminvergaben.

Allgemeine Hinweise

  • Auswahl des Impfstoffs: Der Impfstoff wird Ihnen zentral durch das Land zugewiesen. Auf die Auswahl des Impfstoffes hat der Rhein-Hunsrück-Kreis keinen Einfluss.
  • Warteliste: Uns erreichen viele Anfragen, um auf eine Warteliste für nicht verwendete Impfstoffe gesetzt zu werden. Die Impfdosen, die das Land dem LIZ zuweist, werden in dem dafür vorgesehen Zeitraum verimpft. Wir führen keine Warteliste.
  • Impftermin: wie auf Ihrem Einladungsschreiben zum Impftermin aufgeführt, bitten wir Sie sich 15 Minuten im Voraus im LIZ einzufinden. Ein früherer Zugang zum Gelände ist nicht möglich. Wir bitten um Einhaltung damit ein zügiger und zeitgerechter Einlass möglich ist.

Informationen des Landes Rheinland-Pfalz zu Corona-Impfungen

Hilfsangebote

Uns erreichen derzeit Angebote zur Unterstützung in vielfältiger Art: Dienstleistungen, Material, Personal, und vieles mehr. Vielen herzlichen Dank dafür.

Für die leichtere Organisation der Personalakquise durch die Impfzentren bitten wir Sie, sich in der vom Land eingerichteten zentralen Landesfreiwilligen-Datenbank zu registrieren. Kernelement der Datenbank ist ein Personenregister von Freiwilligen mit ihren Kontaktdaten, zeitliche Verfügbarkeiten, etc., die sich bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie engagieren wollen. Diese wurde zu Beginn der Pandemie eingerichtet, um die Gesundheitsämter bei der Suche nach Helferinnen und Helfern zu unterstützen. Diese wird nun erweitert, um auch die Impfzentren personell zu verstärken. Bitte geben Sie Ihre Verfügbarkeiten so genau wie möglich an, das erleichtert die Personalakquise und Schichtplanerstellung für die Verantwortlichen vor Ort erheblich.

Mit der Selbstregistrierung legen Sie sich ein eigenes Benutzerprofil an und können in Folge beispielsweise eigenständig Ihre Verfügbarkeiten ändern oder Ihr Benutzerprofil löschen.

Hier gelangen Sie zur Registrierung und zu weiterführenden Informationen Freiwilligendatenbank des Landes RLP.

Vorrangig zu impfende Personengruppen

Meldung von Impfkomplikationen

Pressebilder zum Impfstart am 7. Januar

Diese Bilder stehen für die Presse kosten- und lizenzfrei zur Verfügung.

  1. Datum: 07.01.2021 Impfzentrum im ehemaligen Möbelhaus Sconto / Simmern, Holzbacher Straße 4

    © KV RHK

  2. Datum: 07.01.2021 Das ersehnte Impfserum

    © KV RHK

  3. Datum: 07.01.2021 Das Impfserum mit kleiner Spritze

    © KV RHK

  4. Datum: 07.01.2021 Impfseren und Spritze

    © KV RHK

  5. Datum: 07.01.2021 Apotheker Andreas Offermanns im Präparationsraum

    © KV RHK

  6. Datum: 07.01.2021 Vorbereitungen durch den Apotheker

    © KV RHK

  7. Datum: 07.01.2021 Apotheker Andreas Offermanns bereitet die Impfspritzen vor

    © KV RHK

  8. Datum: 07.01.2021 Aufziehen der Spritze

    © KV RHK

  9. Datum: 07.01.2021 Vorbereitung der Impfung durch die med. Fachkraft Isabel Zenz

    © KV RHK

  10. Datum: 07.01.2021 Impfberatung durch Dr. Schärfe (links) und Dr. Steiger

    © KV RHK

  11. Datum: 07.01.2021 Vorbereitung der Impfung durch die med. Fachkraft Isabel Zenz

    © KV RHK

  12. Datum: 07.01.2021 Isabel Zenz bei Impfvorbereitungen

    © KV RHK

  13. Datum: 07.01.2021 Karlheinz Kohlenberg aus Lahr erhält als einer der ersten die Impfung

    © KV RHK

  14. Datum: 07.01.2021 Karlheinz Kohlenberg aus Lahr

    © KV RHK

  15. Datum: 07.01.2021 Ingrid Steffen aus Argenthal

    © KV RHK

  16. Datum: 07.01.2021 Impfung schon vorbei! Ingrid Steffen, Argenthal (links) und Sabine Bär

    © KV RHK

  17. Datum: 07.01.2021 Landrat Dr. Marlon Bröhr im Gespräch mit Dr. Steiger (rechts) und Dr. Schärfe (links)

    © KV RHK

nach oben zurück