Hilfsnavigation
Volltextsuche
Marienkäfer © Niclas Fröhlich
Seiteninhalt

Der Rhein-Hunsrück-Kreis

Der Rhein-Hunsrück-Kreis dehnt sich über eine Fläche von 991 Quadrat­kilometern aus. Er gehört damit zu den größten rheinland-pfälzischen Landkreisen. Die rund 102.000 Einwohner leben in 137 Gemeinden.

Zwei Landschaften, ein Landkreis

Das Gesicht dieses lebenswerten, in der Mitte des Bundeslandes Rheinland-Pfalz liegenden Landkreises prägen zwei unterschiedliche Landschaften: Der Hunsrück und der Mittelrhein.

Die sanft bergige Hochebene des Hunsrücks mit Feldern und Wiesen, unterbrochen durch ausgedehnte Wälder, klammähnliche Täler und Bäche, und der Mittelrhein, der sich am östlichen Fuß des Hunsrücks sein enges Tal gegraben hat: Dieser landschaftliche Gegensatz macht den Rhein-Hunsrück-Kreis unverwechselbar. Eine reizvolle und vielerorts unberührte Gegend, deren natürlicher Kontrast ihr ein spannendes Aussehen verleiht.

Geografische Lage

Der Rhein-Hunsrück-Kreis gehört zum Rheinischen Schiefergebirge. Das Werden der Kulturlandschaft wurde durch Klima, Bodenbeschaffenheit und Höhenlagen nachhaltig bestimmt. Begrenzt wird die Landschaft durch Rhein, Mosel und Nahe. Der Rhein durchbricht bei Bingen das Gebirge und erreicht bei Koblenz das Mittelrheinische Becken. Entscheidend haben die Bäche an der Oberflächengestaltung mitgewirkt und durch ihr Einschneiden in den Gebirgsblock die Täler ausgebildet.

Das romantische Mittelrheintal mit seinen Burgen, Kirchen und Kulturdenkmälern gehört zu den schönsten Landschaften Deutschlands. Die sonnenbeschienen Talhänge eignen sich vorzüglich zu Weinbau. Dort, wo die Hänge steiler und schroffer werden und zuweilen an den Fluss treten, musste das Gebirge für die Eisenbahn durch Tunnel erschlossen werden. Am Rheinufer verläuft die Bundesstraße 9. 

Die Landschaft der Hochfläche ist durch ihre Vielfalt gekennzeichnet, ein buntes Nebeneinander von Feld, Wald und schmucken Dörfern. Im Südosten verläuft auf 40 km vom Hahnenbachtal bis zum Rhein der Soonwald, der, wie sein Namen schon sagt, als natürliches Pflanzenkleid den Wald trägt und die Heimat des Jägers aus Kurpfalz ist. Erholungssuchende und Wanderer lassen sich von dieser Waldlandschaft begeistern.

Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

Hier leb' ich gern!